Ursachen

Woher Psoriasis kommt, ist bis heute nicht erforscht. Was man heute aber weiß, ist dass der Auslöser eine Fehlsteuerung des Immunsystems ist. Während eine gesunde Haut sich alle 28 Tage erneuert, dauert dieser Prozess bei Psoriasis-Patienten nur 3-5 Tage, d.h. die Hauterneuerung läuft permanent auf Hochtouren. Dadurch kommt es zu der typischen 'Verpanzerung der Haut' und den sichtbaren Schuppenflächen.

Psoriasis ist zwar nicht ansteckend, jedoch aber vererbbar.
Auch wenn es kein spezifisches Psoriasis-Gen gibt, wird die Krankheit doch oftmals vererbt (nicht selten nur in jeder zweiten Generation) oder tritt innerhalb einer Familie bei mehreren Personen auf.

Begünstigt wird Psoriasis einerseits durch Genussmittel wie Nikotin, Alkohol aber auch durch Übergewicht. Nicht zu unterschätzen ist aber auch der Einfluss der Psyche! Viele Psoriatiker sind hoch sensible Menschen, die im wahrsten Sinne des Wortes eine 'dünne Haut' haben deren Psyche einfach nicht so belastbar ist, wie bei den menschlichen 'Dickhäutern'. Sind es bei dem einen Kopf- oder Magenschmerzen die körperlichen Symptome auf psychische Überlastung, reagiert bei Psoriasis-Patienten die Haut.

 

 
 

Verein und Selbsthilfegruppe der PsoriasikerInner in Österreich | Tel.: 0664/73 111 991 | Bürozeiten: nach telefonischer Vereinbarung | office@psoriasis-hilfe.at