Interleukin-17-Hemmer bei Psoriasis

Ixekizumab zeigt bessere Ergebnisse als Ustekinumab

Die Studie verglich die Biologika Ixekizumab und Ustekinumab. Der Vergleich der beiden Interleukin-Hemmer deutet an, dass Ixekizumab bei gleichem Nebenwirkungsprofil wirksamer sein könnte als Ustekinumab.

Die beiden Interleukin-Hemmer zielen auf unterschiedliche Interleukine ab und unterscheiden sich daher auch in ihrer Wirkungsweise. Die Wirksamkeit ist daher von verschiedenen Faktoren abhängig und kann von Patient zu Patient unterschiedlich sein.

Interleukine spielen eine wichtige Rolle bei der Kommunikation zwischen Zellen des Immunsystems und sind an verschiedenen Prozessen des Immunsystems beteiligt. Wirkstoffe, die durch die Hemmung von Interleukinen in das Immunsystem eingreifen, sind daher bei der Behandlung von Autoimmunerkrankungen wie der Psoriasis von Bedeutung. Wissenschaftler – unter anderem aus Hamburg und Göttingen – haben jetzt die beiden Interleukin-Hemmer Ustekinumab und Ixekizumab verglichen.

 

Ixekizumab hemmt Interleukin-17

Ustekinumab ist seit 2009 für die Behandlung der Psoriasis zugelassen und hemmt die beiden Interleukine 12 und 23. Ixekizumab ist erst seit 2016 zugelassen und richtet sich gegen Interleukin-17. Die Wissenschaftler verglichen jetzt die Wirkung und die Verträglichkeit der beiden Wirkstoffe bei Patienten mit mittelschwerer oder schwerer Psoriasis. Ein Teil der Patienten erhielt 160 mg Ixekizumab als Startdosis und anschließend alle zwei Wochen 80 mg für 12 Wochen und dann alle 4 Wochen 80 mg. Die übrigen Patienten erhielten 45 mg oder 90 mg Ustekinumab je nach Gewicht.

 

Ixekizumab war wirksamer als Ustekinumab

Nach 12 Wochen analysierten die Wissenschaftler, wie viele Patienten einen PASI90 erreichten. Der PASI90 (Psoriasis Area and Severity Index) zeigt an, bei wie vielen Patienten eine mindestens 90%ige Verbesserung des Schweregrads der Psoriasis erreicht wird. Der Schweregrad wird beim PASI anhand der Ausdehnung und der Rötung, Dicke und Schuppenbildung der Hautareale bestimmt. Nach 12 Wochen erreichten etwa 73 % der Patienten mit Ixekizumab einen PASI90 und etwa 42 % der Patienten mit Ustekinumab. Auch nach 24 Wochen konnte bei den Ixekizumab-Patienten ein besseres Ansprechen auf die Therapie festgestellt werden. Während der Behandlungsdauer konnten keine Unterschiede bei der Anzahl unerwünschter Ereignisse festgestellt werden.

 

Der Vergleich der beiden Interleukin-Hemmer deutet an, dass Ixekizumab bei gleichem Nebenwirkungsprofil wirksamer sein könnte als Ustekinumab. Die beiden Interleukin-Hemmer zielen auf unterschiedliche Interleukine ab und unterscheiden sich daher auch in ihrer Wirkungsweise. Die Wirksamkeit ist daher von verschiedenen Faktoren abhängig und kann von Patient zu Patient unterschiedlich sein. Eine individuelle Anpassung der Therapie ist somit für die optimale Behandlung notwendig.

© Alle Rechte: DeutschesGesundheitsPortal.de

 

Autor:
 

Reich K, Pinter A, Lacour JP, et al. Comparison of ixekizumab with ustekinumab in moderate-to-severe psoriasis: 24-week results from IXORA-S, a phase III study. Br J Dermatol. 2017;177(4):1014-1023. doi:10.1111/bjd.15666.

 

 

Vergleich von Ixekizumab und Adalimumab bei Psoriasis-Arthritis

Bei Patienten mit Psoriasis-Arthritis, die zuvor schlecht auf konventionelle Antirheumatika angesprochen hatten, könnte Ixekizumab besser sein als Adalimumab. Ixekizumab hatte eine gute Wirkung auf Haut und Gelenke.

 

Die Biologika Adalimumab und Ixekizumab sind beide für die Behandlung der Psoriasis-Arthritis zugelassen. Adalimumab ist jedoch auch für weitere rheumatische Erkrankungen und Schuppenflechte zugelassen, Ixekizumab nur für Schuppenflechte. Eine internationale Studie verglich jetzt die Wirkung der beiden Biologika auf die Gelenke und die Haut bei Patienten, die zuvor noch nicht mit Biologika behandelt worden waren.

 

Die Wissenschaftler untersuchten die Wirkung auf Haut und Gelenke

Biologika sind biotechnologisch hergestellte Wirkstoffe. Bei der Behandlung rheumatischer Erkrankungen und Schuppenflechte sollen sie meist entzündungsfördernde Botenstoffe hemmen: Adalimumab hemmt TNF-α, Ixekizumab Interleukin-17.

Die Studie untersuchte jetzt 566 Patienten mit Psoriasis-Arthritis mit Hautbeteiligung, die zuvor noch nicht mit Biologika behandelt worden waren. Sie hatten allerdings schlecht auf konventionelle Antirheumatika angesprochen. Sie erhielten entweder Adalimumab oder Ixekizumab. Die Wissenschaftler untersuchten zunächst, wie viele Patienten einen ACR50 und einen PASI100 erreichten. Der PASI (Psoriasis Area and Severity Index) ist ein Bewertungssystem für die Schwere der Haut. PASI100 beschreibt, wie viele Patienten eine Verbesserung von mindestens 100 % erreichten. Der ACR bewertet die betroffenen Gelenke. Der ACR50 beschreibt eine 50%ige Verbesserung.

 

Ixekizumab hatte eine bessere Wirkung auf Haut und Nägel und die Lebensqualität

Nach 24 Wochen erreichten 36 % der Patienten mit Ixekizumab und 28 % der Patienten mit Adalimumab einen ACR50 und einen PASI100. Ixekizumab zeigte bessere Ergebnisse auf die Haut. Die Wirkung auf die Gelenke war bei beiden Wirkstoffen vergleichbar. Ixekizumab hatte bessere Auswirkungen auf weitere Krankheitssymptome wie betroffene Nägel oder Sehnenansätze und die Lebensqualität. Schwere unerwünschte Ereignissetraten bei 8,5 % bzw. 3,5 % der Patienten mit Adalimumab bzw. Ixekizumab auf.

Bei Patienten mit Psoriasis-Arthritis, die zuvor schlecht auf konventionelle Antirheumatika angesprochen hatten, könnte Ixekizumab besser sein als Adalimumab. Ixekizumab hatte eine gute Wirkung auf Haut und Gelenke.

© Alle Rechte: DeutschesGesundheitsPortal.de

Autor:
 

Mease PJ, Smolen JS, Behrens F, et al. A head-to-head comparison of the efficacy and safety of ixekizumab and adalimumab in biological-naïve patients with active psoriatic arthritis: 24-week results of a randomised, open-label, blinded-assessor trial. Ann Rheum Dis. September 2019:an nrheumdis-2019-215386. doi:10.1136/annrheumdis-2019-215386

 


 

 
 
 

Verein und Selbsthilfegruppe der PsoriasikerInner in Österreich | Tel.: 0664/73 111 991 | Bürozeiten: nach telefonischer Vereinbarung | office@psoriasis-hilfe.at