Adalimumab bei Psoriasis

Adalimumab ist auch auf lange Sicht wirksam

Die Studie untersuchte Adalimumab über 3 Jahre. Die Ergebnisse zeigen, dass viele Patienten, die eine 100%ige Verbesserung der Hautläsionen erreichten, diese Verbesserung auch langfristig beibehalten konnten. Dabei traten keine Bedenken bezüglich Nebenwirkungen auf. Adalimumab kann daher auch langfristig sicher und effektiv angewendet werden.

 

Adalimumab ist seit mehreren Jahren zur Behandlung der rheumatoiden Arthritis, der Psoriasis-Arthritis und auch der Psoriasis zugelassen. Die Wirkung von Adalimumab konnte mittlerweile in einigen Studien belegt werden. Nur wenige Studien berichten allerdings über die langfristige Wirksamkeit. Wissenschaftler aus Tschechien haben jetzt Patienten mit Psoriasis über einen längeren Zeitraum beobachtet.

 

Adalimumab ist ein TNF-Hemmer

Adalimumab gehört zu den TNF-Hemmern. Die Wirkstoffe hemmen den Botenstoff TNF-α, der an zahlreichen Prozessen des Immunsystems beteiligt ist. Adalimumab wird dabei bei zahlreichen Autoimmunerkrankungen eingesetzt. Bei Autoimmunerkrankungen greift das fehlgesteuerte Immunsystem keine fremden, sondern körpereigene Strukturen an. Wirkstoffe wie Adalimumab sollen das Immunsystem regulieren und Entzündungsreaktionen verhindern.

 

Die Studie untersuchte die Wirksamkeit von Adalimumab über 3 Jahre

Die Wissenschaftler untersuchten jetzt 90 Patienten mit mittelschwerer bis schwerer Psoriasis, die zwischen 2008 und 2016 mit Adalimumab behandelt wurden. Die mittlere Behandlungsdauer betrug dabei 4,4 Jahre. Nach 3, 6, 12, 18, 24, 30 und 36 Monaten wurde der PASI (Psoriasis Area and Severity Index) bestimmt. Der PASI gibt Auskunft über Ausbreitung und Schwere der Hautläsionen. Über den PASI lässt sich die Wirksamkeit einer Therapie bestimmen. Der PASI75 gibt eine Verbesserung des PASI um 75 % an, der PASI90 eine Verbesserung von 90 % und so weiter. Nach 3 Monaten erreichten etwa 86 % der Patienten einen PASI75, 50 % der Patienten einen PASI90 und 23 % einen PASI100. Während der 3-Jahres-Analyse blieb der PASI90 bei 91 % der Patienten konstant bei PASI90 und bei 52 % der Patienten bei PASI100.

Die Ergebnisse zeigen daher, dass viele Patienten, die eine 100%ige Verbesserung der Hautläsionen erreichten, diese Verbesserung auch langfristig beibehalten konnten. Dabei traten keine Bedenken bezüglich Nebenwirkungen auf. Adalimumab kann daher auch langfristig sicher und effektiv angewendet werden.

 

© Alle Rechte: DeutschesGesundheitsPortal.de

 

Autor: Adenubiova E, Arenberger P, Gkalpakioti P, et al. Psoriasis Treatment with Adalimumab in Clinical Practice: Long-term Experience in a Center for Biological Therapy in the Czech Republic. J Dermatolog Treat. January 2018:1-15. doi:10.1080/09546634.2018.1425358

 

 

Langfristige Verträglichkeit von Adalimumab

 

Die Studie liefert Daten aus einer großen Patientengruppe. Die häufigste schwere Nebenwirkung von Adalimumab waren Infektionen. Neue, unbekannte Sicherheitsbedenken konnten die Wissenschaftler nicht feststellen.

 

Der Wirkstoff Adalimumab wurde 2003 zugelassen und wird seitdem bei zahlreichen Autoimmunerkrankungen eingesetzt. Dazu zählen die rheumatoide Arthritis, Psoriasis, Psoriasis-Arthritis, Morbus Bechterew und verwandte Erkrankungen, Morbus CrohnColitis ulcerosa, Hidradenitis suppurativa und Uveitis. Wissenschaftler aus den USA, Kanada und Deutschland untersuchten jetzt die langfristige Sicherheit von Adalimumab bei diesen Erkrankungen.

 

Die Studie untersuchte die Nebenwirkungen bei Adalimumab

Die Studie wertete Ergebnisse aus 77 klinischen Studien mit insgesamt fast 30 000 erwachsenen Patienten aus. Insgesamt wurden diese Patienten zusammengerechnet fast 57 000 Jahre beobachtet. Man spricht in diesem Zusammenhang auch von Patientenjahren. Die Wissenschaftler untersuchten die Nebenwirkungen, die nach der ersten Spritze bis 70 Tage nach der letzten Spritze auftraten.

 

Infektionen als häufigste schwere Nebenwirkungen

Die häufigsten schweren Nebenwirkung waren Infektionen (3,7 pro 100 Patientenjahren). Am häufigsten kam es zu den Infektionen bei Patienten mit Morbus Crohn, rheumatoider Arthritis, Uveitis und Colitis ulcerosa (3,5 bis 6,9 pro 100 Patientenjahren). Bei Patienten mit Psoriasis und Hidradenitis suppurativa waren die Zahlen geringer (1,8 bzw. 2,8 pro 100 Patientenjahren). Psoriasis (Schuppenflechte) und Hidradenitis suppurativa sind beides Hauterkrankungen. Die Zahl der Todesfälle war geringer als erwartet im Vergleich zu Kontrollgruppen.

Die Studie liefert Daten aus einer großen Patientengruppe. Die häufigste schwere Nebenwirkung von Adalimumab waren Infektionen. Neue, unbekannte Sicherheitsbedenken konnten die Wissenschaftler nicht feststellen.

 

© Alle Rechte: DeutschesGesundheitsPortal.de

 

Autor: Burmester GR, Gordon KB, Rosenbaum JT, et al. Long-Term Safety of Adalimumab in 29,967 Adult Patients From Global Clinical Trials Across Multiple Indications: An Updated Analysis. Adv Ther. November 2019. doi:10.1007/s12325-019-01145-8

 

 

 

 

 

 
 
 

Verein und Selbsthilfegruppe der PsoriasikerInner in Österreich | Tel.: 0664/73 111 991 | Bürozeiten: nach telefonischer Vereinbarung | office@psoriasis-hilfe.at