Psoriasis-Patienten

Viel Unsicherheit wegen des Corona-Virus

Hauptthemen sind:

  • Gehöre ich mit PSO bereits zur Risikogruppe, auch wenn ich kein Immunsuppressiva bekommen?
  • Ist Kortison ein Immunsuppressiva? Was, wenn es nur äußerlich angewendet wird?
  • Natürlich viel Unsicherheit in Bezug auf das Recht auf Home-Office und Krankenstand, da einige in systemrelevanten Berufen sind.
  • Die Frage, ob Biologika weiter genommen werden soll, ist am Anfang der Coronakrise oft gekommen. Allgemeine Empfehlung der Ärzte scheint zu sein, Biologika NICHT zu pausieren
  • Manche Medikament sind offensichtlich nicht verfügbar (bspw. Ebertrexat Tabletten) und es besteht Unsicherheit, was genommen werden soll.
  • Dermatologen sind oft nicht erreichbar/geschlossen. Viele werden dann an den Hausarzt/Betriebsarzt verwiesen
  • Manche schreiben, dass sie von ihren Dermatologen neu auf Biologika eingestellt werden.
  • Was hilft der Haut (Hände) bei oftmaliger Verwendung von Infektionsmittel?

 

Die Firma Novartis bietet dazu eine kostenfreie Infoline an:

Kostenfreie, telefonische sozialrechtliche und psychologische Beratung

Infoline: 0800/203909
Mo-Do: 9:00 – 16:00 Uhr
Fr: 09:00-13.00 Uhr

Patienten können sich mit Ihren Anliegen hier informieren und werden je nach Thema an die jeweiligen Spezialisten weitergeleitet.

 

 
 
 

Verein und Selbsthilfegruppe der PsoriasikerInner in Österreich | Tel.: 0664/73 111 991 | Bürozeiten: nach telefonischer Vereinbarung | office@psoriasis-hilfe.at