Secukinumab bei Psoriasis

Beeinflusst Secukinumab die Blutgefäße?

Kurz & fundiert

 

  • Die Wissenschaftler beobachteten den Einfluss von Secukinumab auf die Gesundheit von Herz und Gefäßen über ein Jahr
  • Nach 12 Wochen änderten sich die vaskulären Entzündungen unter Secukinumab um -0,053
  • Nach 52 Wochen konnten TNF-α und Ferritin reduziert werden

 

Die entzündlichen Prozesse der Psoriasis können Entzündungen im ganzen Körper beeinflussen und so auch das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen und damit verbundene Todesfälle erhöhen. Eine Studie aus den USA untersuchte daher, ob das Biologikum Secukinumab Einfluss auf Entzündungen der Aorta hat.

 

Patienten erhielten Secukinumab oder ein Placebo


Die Studie untersuchte Patienten mit mittelschwerer bis schwerer Psoriasis. Zunächst führten die Wissenschaftler eine 12-wöchige randomisierte und doppelblinde Behandlungsphase mit Secukinumab (46 Patienten) und Placebo (45 Patienten) durch. Anschließend erhielten die Patienten 40 Wochen lang Secukinumab. Nach 12 und nach 52 Wochen untersuchten die Wissenschaftler vaskuläre Entzündungen mit einem FDG PET-CT und erfassten verschiedene Blutwerte.

 

TNF-α konnte nach 52 Wochen gesenkt werden


Nach 12 Wochen änderten sich die vaskulären Entzündungen unter Secukinumab um -0,053 (p = 0,37). Unter Secukinumab traten geringe Erhöhungen im Gesamtcholesterin, LDL und LDL-Partikel auf, aber keine Änderungen der EntzündungsmarkerAdipositasInsulinresistenz oder Diabetes-Faktoren.

 

Nach 52 Wochen konnten TNF-α (p = 0,0063) und Ferritin (p= 0,0354) reduziert werden. Fetuin A (p = 0,0024) nahm hingegen im Vergleich zu Woche 0 zu. Es gab keine signifikanten Änderungen der Entzündung oder der Marker von Lipoproteinen, Adiposität oder Insulinresistenz im Vergleich zum Beginn der Studie.

 

In der Studie hatte Secukinumab einen neutralen Einfluss auf vaskuläre Entzündungen und Biomarker kardiometabolischer Erkrankungen nach einem Jahr.

 

© Alle Rechte: DeutschesGesundheitsPortal.de

 

Autor: Gelfand, J. M., Shin, D. B., Duffin, K. C., Armstrong, A. W., Blauvelt, A., Tyring, S. K., … Mehta, N. N. (2020). A Randomized Placebo Controlled Trial of Secukinumab on Aortic Vascular Inflammation in Moderate to Severe Plaque Psoriasis (VIP-S). The Journal of Investigative Dermatology. https://doi.org/10.1016/j.jid.2020.01.025

 

 

 

 
 
 

Verein und Selbsthilfegruppe der PsoriasikerInner in Österreich | Tel.: 0664/73 111 991 | Bürozeiten: nach telefonischer Vereinbarung | office@psoriasis-hilfe.at